Ab wann ist eine Trinkwasseranlagen-Spülung Pflicht?

 

Mit der verbesserten Version des ROPULS Spülkompressors der ROTHENBERGER Werkzeuge GmbH (Kelkheim) können jedoch nicht nur Flächenheizungen gespült werden. Ein anderes Einsatzgebiet des ROPULS ist das Spülen von Trinkwasseranlagen vor der Erstinbetriebnahme gemäß den Vorgaben der DIN 1988-2. Bis zu einem maximalen Rohrdurchmesser von d 54 mm wirkt die Kraft des pulsierenden Druckluft-Wassergemisches, das schonend, aber gründlich Ablagerungen und Verschmutzungen unterschiedlichster Art entfernt. Ergebnis sind saubere und hygienisch einwandfreie Trinkwasserleitungssysteme, wie sie in der Norm gefordert sind. Nach der Erstinbetriebnahme müssen Trinkwasseranlagen nur noch in Ausnahmefällen gespült werden. Diese sind in der DIN 1988 (Teil 4 und 8 definiert. Es gehört tatsächlich zu den Pflichten eines Betreibers von Wohnungen oder eines Einfamilienhauses, neben anderen Maßnahmen (Schließen der Stockwerks-absperrung/Absperrarmatur), ab einer Abwesenheit von vier Wochen die Trinkwasseranlage zu spülen. Einfach Wasser über einen längeren Zeitraum fließen zu lassen, ist in diesem Fall nicht mehr ausreichend. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Desinfektion von kontaminierten Rohrleitungen, die mittels einer Dosierpumpe, die direkt an den ROPULS angeschlossen werden kann, desinfiziert werden können. Diese Anwendung ist in Krankenhäusern, öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen, wie Schulen oder Universitäten oder auch in größeren Hotels eine Option.

Trinkwsserspülung

Mit unserem

Bad Budgetplaner

einen groben Kostenrahmen erstellen.